Profil anzeigen

// Extra aus ECK // Ein Modellversuch sorgt für Aufsehen

Extra aus ECKExtra aus ECK
Liebe Leserinnen und Leser,
es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung: Diese norddeutsche Weisheit gilt auch bei der Gartenarbeit. Zwar bot das Wochenende erfrischende Temperaturen: Doch gut eingemummelt habe ich schon mal ein wenig in Gartenbeeten aufgeräumt. Und mich nebenbei an blühenden Buschwindröschen, Lerchensporn und Osterglocken gefreut. Haben Sie auch schon bemerkt, dass der Weißdorn jetzt seine Blütenwolken zeigt? „Wenn der Weißdorn blüht im Hag, dann wird es Frühling auf einen Schlag“, lautet ein Sprichwort. Das sind doch erfreuliche Aussichten!
Die Küste und das Hinterland von Strande über Schwedeneck bis Noer bieten Vielfalt und laden zu Entdeckungen ein. Das wissen seit dem Corona-Sommer 2020 auch viele Urlauberinnen und Urlauber, die die Region eher zufällig entdeckten: weil Auslandsreisen wegen Corona nur eingeschränkt möglich waren. Was es in den drei Tourismusgemeinden bisher allerdings nicht gibt, sind offizielle Stellplätze zum Übernachten für Wohnmobile. Die finden die Gäste in Kiel – und dann erst wieder in Altenhof, kurz vor Eckernförde. Nun kommt aus Dänischenhagen die Anregung, einen kleinen Stellplatz am Ortsausgang zu schaffen – oder auch an anderen attraktiven Stellen wie dem Nord-Ostsee-Kanal: Über diese Idee berichte ich heute. 
 Auf Eckernförde richten sich gerade viele Augen. Hier bereiten Vermieter von Ferienquartieren die Öffnung für Gäste ab 19. April vor. Der Modellversuch Tourismus gemeinsam mit der Schleiregion sorgt sogar bundesweit für Aufsehen. Wollen wir hoffen, dass alles gut geht und die Infektionszahlen nicht am Ende doch ansteigen, wenn wieder deutlich mehr Gäste das Ostseebad und die dann auch innen geöffneten Restaurants und Cafés besuchen.
Mein Kollege Jan Toben Budde hat sich schon mal in den gemütlichen Geschäften der Innenstadt umgesehen. Für sie gilt seit heute Click & Meet - wie im gesamten Kreis Rendsburg-Eckernförde. Praktisch heißt das: kurz anmelden vor Betreten des Geschäfts, am besten mit der Luca-App.
 In Revensdorf bei Gettorf gibt es heute eine besondere Premiere. In der Kita probiert das DRK ein Hygiene-Schulungskonzept erstmals für ganz kleine Kinder aus. Das hat natürlich - bedingt durch Corona – auch mit Masken und Händewaschen zu tun. Aber nicht nur: Das bundesweite Schulungskonzept vom Schulsanitätsdienst, das schon einige Schulkinder kennengelernt haben, hat auch in der Kita allgemeingültigen Charakter. Lesen Sie, wie ein herziges Dreckschweinchen aus Plüsch auch meine Kollegin Cornelia Müller zum Lachen bringt.
Last but not least blicken wir nach Holzdorf in Schwansen. Kollege Rainer Krüger hat mal nachgespürt wie es dem Phonomuseum zehn Jahre nach der Eröffnung geht. Und was soll ich sagen? Die Sammelwut des Betreibers hält unvermindert an. Er hat wunderbare neue (alte) Stücke zu zeigen. Seien Sie gespannt und planen Sie selbst mal einen Besuch. Es lohnt sich.
 Was im Dänischen Wohld und rund um Eckernförde noch wichtig und lesenswert ist, habe ich hier für Sie zusammengestellt. 
Von Meer und Land

Abslippen 2021: Im Segelclub Eckernförde schweben wieder die Jachten
Aus Politik und Wirtschaft

Außengastronomie öffnet: In Strande, Altenhof, Eckernförde wird aufgetischt
Im Gespräch

Nach Wildunfall in Schwedeneck: Wie Damwild-Kalb Elli die Freiheit entdeckt
Meine Lieblingsgeschichte

Stranderin Ann-Christin Urbarz setzt auf Seegraskissen mit Kunstfaktor
In der Freizeit

Radweg Felm - Felmerholz an der K 24: Bauarbeiten starten
Viele Grüße
Ihre
Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
Lokalreporterin Eckernförde
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.