Profil anzeigen

Extra aus ECK // Impfzentrum in Gettorf auf Sparflamme

Extra aus ECKExtra aus ECK
Liebe Leserinnen und Leser,
das große Fest ist vorbei und viele Menschen in der Region haben es anders gefeiert als sonst. Aber ob die Appelle aus der Politik, zu Weihnachten weniger zu reisen, wirklich gewirkt haben, wird sich wohl erst in zwei Wochen zeigen - pünktlich zur Entscheidung, ob der Corona-Lockdown gelockert werden kann. Ich habe da so meine Zweifel, denn alleine in meiner Nachbarschaft hat es das eine oder andere Treffen gegeben, zu denen Familienmitglieder selbst aus entfernten Bundesländern angereist waren.
Lichtblicke gab es jedoch schon vor dem Fest, etwa als die Corona-Schnelltests der Gruppe um den Eckernförder Arzt Ulf Ratje nicht ein einziges Mal positiv ausfielen.
Aber richten wir den Blick nach vorn. Diese Woche berichten wir, wie es mit dem Impfzentrum in Gettorf weitergeht. Es geht nun am 4. Januar in Betrieb, allerdings zunächst auf Sparflamme. Es gibt einfach noch nicht genug Impfstoff.
Vorher steht noch ein weiteres Fest an - Silvester wird aber sicher um einiges ruhiger ausfallen als üblich. Denn der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat Böllerverbote verhängt, zum Beispiel am sonst beim Partyvolk beliebten Eckernförder Hafen. Aber auch an einigen Orten in Noer, Schwedeneck, Gettorf und Osdorf dürfen zum Jahreswechsel keine Raketen gezündet werden. Wo genau, erfahren Sie diese Woche bei uns.
Aus Politik und Wirtschaft

Parfümerie Douglas in Eckernförde schließt
Von Meer und Land

Festtagsruhe bei der Marine in Eckernförde: Keine Schiffe sind in See
Im Gespräch

Lindau: Jägerchef Otto Gravert im Interview
Meine Lieblingsgeschichte

Eckernförder Waffenfirma Sig Sauer hat noch bis Mitte 2021 zu tun
In der Freizeit

Silvester in Gettorf: So wollen die Menschen feiern
Viele Grüße

Ihr
Tilmann Post
Chefreporter Eckernförde
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.