Profil anzeigen

Extra aus ECK // Politischer Höhenflug und Stichwahl mal zwei

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Extra aus ECKExtra aus ECK

Liebe Leserinnen und Leser,
klar, dass jetzt überall die Wahl-Nachlese ansteht. Die CDU Rendsburg-Eckernförde zieht am heutigen Montagabend in Rendsburg Bilanz. Das dürfte ein Fest werden bei dem klaren Sieg, den Ministerpräsident Daniel Günther bei der Landtagswahl am Sonntag eingefahren hat. Gleichwohl: Die Debatte um die Koalitionsfrage dürfte eine Rolle spielen. Immerhin ist Günthers Popularität auch auf das Jamaika-Bündnis, das in Pandemiezeiten überwiegend gut ankam, zurückzuführen. Lesen Sie mehr darüber am Dienstag auf KN-online.
In Eckernförde und Altenholz ist die Nachlese vor allem durch die Bürgermeisterwahlen am Sonntag geprägt. In beiden Fällen kommt es demnächst zur Stichwahl. Setzt sich dann der Altenholzer CDU-Politiker Mike Buchau durch? Oder der AWG-Kandidat Matthias Fehrke? In Eckernförde müssen sich die Lokalpolitikerin Jenny Kannengießer, die von CDU, Grünen und FDP unterstützt wird, und die Kreispolitikerin Iris Ploog von der SPD miteinander messen. Die beiden Männer, die sich im Ostseebad ebenfalls beworben hatten, schickten die Wählerinnen und Wähler am Sonntag ins Aus.
In Eckernförde geht es am Dienstag in dem öffentlich im Ratssaal tagenden Bauausschuss um 18 Uhr um ein Inklusionsprojekt. Das Heilpädagogium will sein Gemeindehaus abreißen und betreute Wohnplätze schaffen. Dafür gibt es ganz sicher Bedarf.
Eine gute Nachricht gibt es für die City: Der temporäre Bauhof für den barrierefreien Umbau der St.-Nicolai-Straße Langebrückstraße, der so viele genervt hat, wird in Kürze verschwinden. Dann darf man wieder ungehindert - und bitte langsam! - durch die verkehrsberuhigte Zone fahren. Die gemütliche kleine Fußgängerzone St.-Nicolai-Straße indes ist jetzt wieder komplett begehbar - endlich ohne Holperpflaster und “Hügel” in der Mitte. Ob Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen, jetzt kommen alle durch, die hier bummeln und shoppen wollen. Restarbeiten am Rande werden parallel ausgeführt.
Auch in Gettorf tagt der Bauausschuss, und zwar schon am Montag um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Amtes. Das Ergebnis des Fußverkehrschecks wird beraten. Das ist spannend, weil Gettorf einige Ärgernisse bezüglich Radweg- und Fußwegführung aufweist. In mancher Straße, an einigen Ecken ist es nur dem Reaktionsvermögen und der Umsicht der Betreffenden zu verdanken, dass es nicht ständig zu Unfällen kommt. An der Eichkoppel will die Gemeinde bald loslegen mit der Verbesserung von Rad- und Fußweg. Im Anschluss an das Thema geht es um das weiterreichende Mobilitätskonzept.
Zum Schluss ein Ausflugstipp fürs Wochenende: Für Sonntag lädt der Agrar Oldtimer Club Dänischer Wohld von 10 bis 17 Uhr nach Osdorf auf das Gelände der Spedition Reimer in der Felmer Straße ein. Lassen Sie sich dort überraschen. Man hat sich auch etwas Hübsches für Kinder einfallen lassen.
Aus Politik und Wirtschaft

Bürgermeisterwahl Eckernförde: Stichwahl zwischen Ploog und Kannengießer
Ergebnis Bürgermeisterwahl Altenholz: Am 22. Mai 2022 kommt es zur Stichwahl
Ergebnisse Eckernförde: Daniel Günther gewinnt Wahlkreis 8, CDU stärkste Partei
Wahlkreis Eckernförde: Gewinner und Verlierer der Landtagswahl 
Im Gespräch

Vermisster Mann aus Brodersby tot aufgefunden
Bürgerentscheid in Barkelsby zum Neubaugebiet: Die Gemeinde hat entschieden
Eckernförder Hafen: Betonklötze sollen Befahren der Kaikante verhindern
In der Freizeit

Eckernförde: Erste Blade Night der Saison gestartet
Borbyer Gilde: Nils Wilke löst Lorenz Marckwardt nach 21 Jahren ab
Sie möchten alle Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Viele Grüße und bleiben Sie gesund
Ihre Cornelia Müller
Lokalreporterin Eckernförde
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.