Extra aus ECK // Sommerklima ist Investitionsklima

#32・
47

Ausgaben

Extra aus ECKExtra aus ECK
Liebe Leserinnen und Leser,
das vorweg, denn es betrifft nicht nur den Imland-Klinikstandort Eckernförde, sondern die gesamte Region: Die schwere wirtschaftliche Krise des Krankenhauses wird die Politik in dieser Woche weiter beschäftigen. Die CDU-Kreistagsfraktion hat einen Vorschlag ins Spiel gebracht: Neubau einer Klinik an einem verkehrsgünstigen Ort an der A7. Der Antrag soll am Mittwoch im Hauptausschuss des Kreises beraten werden. Die drei Varianten, die eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft vorlegte, sehen Szenarien vom Erhalt beider Standorte in Rendsburg und Eckernförde bis zur Schließung des stationären Bereichs in Eckernförde vor.
Im Dänischen Wohld geht es um Investitionen. Gettorf darf sich über öffentliches Geld für die Belebung des Ortskerns freuen. Was mit dem Zuschuss aus einem Zehn-Millionen-Euro-Programm des Landes gemacht wird, dem gehen wir nach. Geld gibt es auch für Tüttendorf. Die Gemeinde bekommt eine Förderung für die Sanierung der Straße bei Wulfshagen, ohne die die Gemeinde das Projekt kaum hätte schultern können. Bürgermeister Thomas Thee wird den Stellenwert für die Infrastruktur der Region erläutern.
Gespannt sein darf man auf die öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats Gettorf am Dienstagvormittag. Drei Mitglieder wollen das Handtuch werfen. Es kracht hinter den Kulissen. Dabei galt der so aktive Beirat der Gemeinde über Jahre als Vorbild in der ganzen Region.
Eine traurige Nachricht gibt es von den Straßen im Dänischen Wohld: Ein junger Seeadler ist bei Neudorf offenbar auf seinem Jungfernflug so schwer verletzt worden, dass er im Artenschutzzentrum bei Elmshorn trotz Behandlung starb. Zunächst hatte es nach einem Zusammenprall mit einem Auto ausgesehen. Das Tier wurde im Graben neben der Fahrbahn gefunden, und es gab Scherben. Allerdings erwies sich das als Trugschluss. Um so wichtiger ist es, den Artenschutz voranzutreiben, damit auch der Seeadlerbestand solche Verluste verkraften kann.
Um Biodiversität und Artenschutz geht es auch beim Internationalen Naturfilmfestival Green Screen in Eckernförde. Am Freitag wollen die Organisatoren das Programm vorstellen, das an drei Spielorten im Ostseebad und online gezeigt wird. Mit der Ankündigung der von einer Fachjury ausgewählten, herausragenden Naturfilme kann auch der Kartenvorverkauf starten. Das Festival läuft vom 4. bis 19. September in Eckernförde und anschließend in Kinos in Schleswig-Holstein.
Zur Zeitreise lädt die Touristik Eckernförde fürs Wochenende ein. Erstmals wird ein Mittelalterfest mit Händlerdorf, Kriegerlager und Shows gefeiert. Das Corona-Konzept umfasst Einzelvorstellungen vor sitzendem Publikum. Wer Spaß an mittelalterlichem Treiben mit Aktionen für die ganze Familie hat, sollte Freitag, Sonnabend oder Sonntag zum Strand neben dem Ostsee-Info-Center kommen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, rechtzeitiges Erscheinen zu den Shows wird empfohlen.
 
Aus Politik und Wirtschaft

Gettorf fordert für Fällung der Linden am Bahnhof hohen Schadenersatz
Vorarbeiten zum Gewerbegebiet Goosefeld beginnen
Zu schnell: Kritik an Tempo 50 in der Knooper Landstraße
Im Gespräch

Impfaktion mit Biontech führt zu langen Staus Richtung Eckernförde
Eckernförde: Ermittlungen und Ratlosigkeit nach Suizid eines Soldaten
Meine Lieblingsgeschichte

Junge Musiker des SHMF segeln mit Skippern des Segelclubs Eckernförde
In der Freizeit

Eckernförde feiert Mittelalterfest mit Händlerdorf und Showkämpfen
Corona sorgt für Reitturnier-Premiere auf Gut Augustenhof in Osdorf
Viele Grüße, bleiben Sie gesund und genießen Sie das schöne Sommerwetter.
Ihre
Cornelia Müller
Lokalreporterin Eckernförde
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.