Profil anzeigen

// Extra aus ECK //Von guten und weniger guten Aussichten

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Extra aus ECKExtra aus ECK

Liebe Leserinnen und Leser,
ich hoffe, Sie sind gesund ins neue Jahr gekommen - und Sie bleiben auch fit. Leider geht es auch 2022 wieder mit Corona weiter. Wer hätte das vor einem Jahr gedacht? Ich tatsächlich nicht.
Beim Blick auf die Infektionszahlen, die auf der offiziellen Homepage des Kreises Rendsburg-Eckernförde stehen und eigentlich stets aktualisiert werden, sollten Sie momentan noch vorsichtig sein. Weiterhin kommt das Gesundheitsamt in Rendsburg nicht nach, alle Daten einzulesen. Hunderte bis über 1000 Neuinfektionen rund um den Jahreswechsel werden voraussichtlich in Kürze nachgeliefert. Der Aussage des Leiters Prof. Stephan Ott, dass die Inzidenz sprunghaft steigen wird, können sie (leider) trauen.
Umso wichtiger ist weiterhin das Thema Impfen, auch wenn Corona-Leugner meinen, es bringe nichts. Es ist klar das Mittel der Wahl, um das Risiko eines schweren Corona-Verlaufs so gering wie möglich zu halten. Ab Mittwoch, 5. Januar, gibt es in Eckernförde eine Möglichkeit mehr, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Der Kreis und die Kassenärztliche Vereinigung eröffnen eine Impfstelle in der ehemaligen Willers-Jessen-Schule im Stadtzentrum. Termine können über das Landesportal impfen-sh.de gebucht werden. Starten will die neue Impfstelle mit einer Impflinie, die von montags bis sonnabends geöffnet ist. Die Kapazitäten sind auf 200 Impfungen pro Tag ausgelegt.
Mit der Willers-Jessen-Schule ist Eckernförde eine von landesweit 26 Impfstellen in Schleswig-Holstein, mit denen auf die hohe Nachfrage nach Terminen reagiert wird. Im Kreisgebiet gibt es bislang nur eine Impfstelle in Büdelsdorf. Die Einrichtung in Gettorf ist geschlossen worden.
Impfen ohne Termin ist am Sonnabend, 8. Januar, in der Gemeinde Kosel möglich. Von 9 bis 15 Uhr steht das mobile Impfteam des Kreises im Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus parat. Schon am Mittwoch, 4. Januar, können Sie zum “Feierabend-Boostern” in die Praxis Bergstraße 2 in Eckernförde kommen.
Und sonst? Es ist extrem ruhig in den ersten Tagen des neuen Jahres. Wie wäre es da mal wieder mit einem Tierparkbesuch in Gettorf? Oder dick eingemummelt mit einem Spaziergang an der stürmischen Wohld-Küste oder am Strand von Strande oder Eckernförde? Das bläst den Kopf frei. Nehmen Sie sich am besten einen heißen Tee in der Thermoskanne und Kekse mit. Genießen Sie das Outdoor-Feeling. Anstecken können Sie sich hier am wenigsten. Wenn Sie ein Fernglas mitnehmen, entdecken Sie auch noch eine ganze Menge überwinternder Wasservögel, die im Sommerhalbjahr viel weiter im Norden zu Hause sind.
 
Aus Politik und Wirtschaft

Jörg Sibbel: Nur noch dieses Amtsjahr Bürgermeister von Eckernförde, und dann?
"Fit in Arbeit": AWO Gettorf bietet Gratis-Coaching für Langzeitarbeitslose
Lichtverschmutzung: Eckernförde prüft Initiative zur "Sternenstadt".
Im Gespräch

Imland-Klinik Rendsburg: Kreißsaal nach Omikron-Infektion geschlossen
Corona bremst den Tierpark-Förderverein in Gettorf aus
Meine Lieblingsgeschichte

Retrospektiv: Volker Altenhof zeigt in Eckernförde seine Malerei.
In der Freizeit

Kalter Start ins Jahr 2022: Anbaden an Neujahr in Eckernförde und Strande
Sie möchten alle Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Viele Grüße und bleiben Sie gesund,
Ihre
Cornelia Müller
Lokalreporterin Eckernförde
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.